Masters of the Universe: Revelation

Als Kind und Jugendlicher der 1980er Jahre, kam ich an der Netflix-Neuauflage von „He-Man“ natürlich vorbei.

[su_spoiler title=“Spoiler: Darum geht’s“ open=“no“ style=““ icon=“arrow“ anchor=““ anchor_in_url=“no“ class=““]

In „Masters of the Universe: Revelation“ muss Teela die Held*innen rund um He-Man wieder vereinen, nachdem ein verheerender Kampf zwischen ihm und seinem Erzfeind Skeletor das Reich Eternia zerschlagen hat. Nur gemeinsam werden sie in der Lage sein, das Rätsel um das verschwundene Schwert der Macht zu lösen und Eternia sowie das gesamte Universum zu retten.

Quelle: Kino.de[/su_spoiler]

Ich denke, es konnte alles nur besser werden als der unglückliche Realfilm-Versuch mit Dolph Lundgren von 1987. Und es ist tatsächlich eine sehr gut gemachte und gelungene Neuauflage geworden, und ich hoffe, es geht nun auch (soweit coronabedingt möglich) zeitnah mit Teil 2 weiter. Die ersten 5 Folgen in Teil sind jedenfalls ziemlich genial geworden.

Bildquelle: fernsehserien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.