Test: realme Buds Air 2 Neo

Vorweg: ich bin kein ausgesprochener „Audio-Gourmet“ (was auch immer das sein mag…) und auch kein studierter Toningenieur. Von (kabellosen) Kopfhörern bzw. Buds erwarte ich eine halbwegs gescheite Akkulaufzeit und guten Otto-Normalverbraucher-Klang. Daher hier mein dementsprechender erster Erfahrungsbericht:

Bevor man loslegt, sollte man sich auch hier versichern, dass die aktuelle Version der App „realme Link“ auf dem Smartphone installiert ist. Sofern der Playstore kein Update anbietet oder findet, ruhig mal bei alternativen Quellen umschauen, aktuell (Stand 2. August 2021) ist die Version 1.2.480.51.

Ach ja, der beiliegende Quickstart-Guide ist, wie so vieles heutzutage leider, viel zu klein gedruckt, daher empfehle ich im Vorhinein vielleicht schon die vollständige Bedienungsanleitung (da gibt’s dann auch ein Kapitel in deutsch) herunterzuladen, da kann man dann selbst an der Größe „schrauben“ ;).

Nach dem ersten Koppeln über die Taste an der Ladebox erkennt die App, ob die Buds in der Ladebox sind oder nicht und stellt dementsprechend die Verbindung her oder trennt sie wieder.

Ich habe die realme Buds Air 2 Neo jetzt seit knapp einer Woche in Betrieb und ich bin, auch hier nicht wirklich überraschend, rundum zufrieden.

Ich höre damit jeden Tag ca. 1 Stunde Musik und hab den Akku bis jetzt einmal voll geladen. Das war letzten Freitag, und die Buds sind nach wie vor bei 100% (klar, wenn sie immer wieder in die Ladebox kommen), die Ladebox ist aktuell bei 80%.

Die Geräuschunterdrückung funktioniert (für mich) sehr gut, ich höre, auch wenn die Musiklautstärke mal moderat ist, kaum andere Geräusche.

Die Audioqualität ist im Standard-Modus schon recht gut, und wer wie ich, auf satten Bass steht, der kommt mittels „Bass-Boost“ voll auf seine Kosten. Auch bei Videos und Spielen (hierzu lässt sich über die „realme Link“-App auch noch ein separater Spiele-Modus starten) ist die Audioqualität für meine Verhältnisse, hervorragend.

Beim Telefonieren wurde es zunächst etwas „tricky“ bis ich das richtige Gefühl dafür hatte, einen Anruf über die Buds anzunehmen. Die Sprachqualität beim Telefonieren ist klar und deutlich und die Gegenstelle versteht einen einwandfrei.

Zur Bedienung über die Touch-Funktionen:
Zwei Mal berühren:
Abspielen/Pausieren von Musik;
Anruf annehmen/auflegen.
Drei Mal berühren:
Nächstes Lied.
Drücken und 2 Sekunden lang halten
Eingehenden Anruf ablehnen.
2 Sekunden lang gleichzeitig auf den linken und rechten Ohrhörer drücken:
Wechseln zwischen dem Geräuschunterdrückungsmodus und dem transparentem Modus.
Das funktioniert auch genau so ganz wunderbar, man kann aber über die App, auch andere Funktionen für die jeweiligen Aktionen festlegen.

Der erste Kritikpunkt bisher: die Lautstärke des Mikrofons ist meines Erachtens gut – das Filtern der Hintergrundgeräusche leider nicht. Für mich jetzt nicht so dramatisch, aber für den ein oder anderen ist das sicherlich ein Ausschlusskriterium.

Meine Bewertung:
3 von 5 Sternen aufgrund der schwachen Geräuschfilterung des Mikrofons.

Bildquelle: realme.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.