Das erste FSE-Theme

Sironax

Das Ergebnis ist ab sofort hier zu „bewundern“. Über die Farbkombination lässt sich natürlich streiten, allerdings war für mich schon immer einer der wichtigsten Gründe, eigene Homepages zu betreiben: ich mach‘ hier was mir gefällt! 😎

Also habe ich gefühlt 800 Seiten Tutorials (aus dem englischen übersetzt und) gelesen, meinen Rechner neu aufgesetzt (hat hiermit eigentlich weniger zu tun, aber das erklärt, unter anderem, warum das Entwickeln des neuen Themes 7 Tage gedauert hat 😉), mir einen neuen Editor installiert und langsam losgelegt.

Als ich von dem „Trichter“ runter war, ging es allmählich voran: ich erstellte die Template-Teile für den Seitenkopf und den Seitenfuß, dann die Templates für die Startseite, die Übersichtsseite des Blogs, ein Standard-Template für die Seiten, die nicht irgendwie besonders aussehen müssen und das Template für die einzelnen Beiträge.

Ein sehr interessanter Punkt beim FSE ist, wie ich finde, die Möglichkeit mit einer Theme.json-Datei (unter anderem) festzulegen, was im Editor gehen soll und was nicht,

Eins meiner erklärten Ziele war, mit so wenig Plugins wie möglich auszukommen, und ich kann sagen, das habe ich mit diesem Theme durchaus erreicht. Außerdem wollte ich gar keine tausende Zeilen CSS-Code schreiben, auch das hat geklappt.

Alles in allem bin ich recht zufrieden mit meinem „ersten Versuch“, nichts desto trotz werde ich es natürlich weiter entwickeln. Und, wer weiß, vielleicht finden es ja noch andere Menschen für ihre Projekt interessant und ich biete es irgendwann sogar zum Download an.

Ach ja, einen Namen brauchte „mein Baby“ natürlich auch. Ich habe es Sironax genannt – es geht doch nichts über originelle Namensgebung… 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.